Lavendel Limonade

Lavendel riecht nicht nur gut und ist mit seinen lila Blüten schön anzusehen, die ätherischen Öle des Lavendel können auch bei Angstzuständen, Krämpfen, Kopfschmerzen oder gar Migräne hilfreich sein. Daneben kann der Lavendel mit seiner beruhigenden Wirkung bei Schlafstörungen hilfreich sein. Wie das funktioniert und mir der Lavendel beim ein- und durchschlafen geholfen hat, erkläre ich euch in diesem Beitrag.

Wie hilft mir Lavendel beim Einschlafen?

Den ätherischen Ölen des Lavendel werden beruhigende Eigenschaften zugesprochen, es soll besonders gut beim ein- und durchschlafen helfen. Da ich von Zeit zu Zeit immer wieder Phasen habe, in denen ich schlecht einschlafen und dann auch selten durchschlafen kann, habe ich schon einmal eine Lavendelpflanze in meinem Schlafzimmer aufgestellt. Das hatte bei mir leider keinen Effekt und nach einigen Wochen zog die Pflanze dann zurück auf den Balkon. Auch habe ich ausprobiert, mein Kopfkissen mit Lavendelöl zu besprühen. Anfangs hatte ich den Eindruck das es klappt, langfristig funktionierte es aber nicht. Vielleicht liegt es einfach daran, dass ich mir gewünscht habe das es klappt und es deshalb half (Der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge), mit der Zeit empfand ich den Duft aber eher als störend und da es nicht mehr half, ließ ich es einfach bleiben.

Ein Bad in Lavendelöl hilft, wenn man sich auch wirklich die Zeit dafür nimmt. Wie es in stressigen Zeiten, die zu schlaflosen Nächten führen so ist, komme ich selten dazu bzw. nehme mir einfach nicht die Zeit. Ich weiß, Zeit für sowas sollte man sich immer nehmen, aber wie das so ist klappt es einfach nicht.

Vor dem Schlafen einen Lavendeltee zu trinken ist eine super Möglichkeit. Ein heißer Lavendeltee wärmt von innen und die beruhigende Wirkung setzt recht schnell ein. In Zeiten, in denen ich schlecht schlafe trinke ich jeden Abend eine Tasse. Das geht schnell, bedarf keiner großen Vorbereitung und hilft wirklich.

Nun ist es Sommer, es ist warm und nachts haben wir teilweise immer noch Temperaturen von 18-20 Grad oder mehr. An solchen Abenden einen heißen Tee zu trinken ist nicht so mein Ding. Eine Lavendel-Limo ist da eine gute Alternative, noch dazu schmeckt sie frisch und wird mit Zitronensaft zubereitet. Um den Alltag nicht mit in den Schlaf zu nehmen kann ich die Lavendel-Limonade absolut empfehlen.

Wie wird die Lavendel-Limonade zubereitet?

Einen halben Liter Wasser zum Kochen bringen, die Lavendelblüten und wenn gewünscht den Honig in das kochende Wasser geben. Das Ganze etwa 15 min kochen und anschließend weitere 10 min ziehen lassen. Noch einen halben Liter Wasser mit in den Topf gießen. Die Blüten abschöpfen oder durch ein Sieb abgießen. Die Zitronen auspressen und zu dem Lavendelwasser geben.

Wer mag, kann die Zitronenschale reiben oder in klein Stücke schneiden und diese, vor dem Abschöpfen, dazugeben.

Die Lavendel-Limonade ist jetzt fertig und sollte auch schon so weit abgekühlt sein, um sie, wenn man mag, zu trinken. Wenn nicht, einfach ein paar Eiswürfel ins Glas geben.

Ein Glas reicht für mich am Abend direkt vor dem Schlafengehen aus, um eine entspannte Nacht zu haben. Die restliche Limo kann in einen Krug umgefüllt werden und so noch ein paar Tage abgedeckt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ich fülle meine Lavendel-Limo immer in eine Glaskaraffe mit Deckel um, so kann im Kühlschrank nichts darankommen und ich habe mehrere Abende etwas davon.

Probiert es aus, ich hoffe bei euch klappt es genauso gut wie bei mir!

Gute Nacht und schlaft gut