Kiehls Handcreme

Wer wie ich viel mit den Händen arbeitet, kennt das Problem mit trockenen und rissigen Händen nur zu gut. Durch meine Selbstständigkeit, dem nähen von Hundezubehör, habe ich täglich viel mit Stoffen zu tun. Diese sind ab Werk häufig imprägniert und appretiert, um die Stoffe glatt zu bekommen, was die Haut an den Händen enorm beansprucht. Mit Handschuhen zu nähen ist für mich keine Option, da ich damit einfach kein Gefühl beim nähen hätte.

Was mache ich gegen trockene Hände?

Seit Jahren habe ich nun schon mit diesem Problem zu kämpfen, ob Sommer oder Winter. Aber besonders in den kalten Wintermonaten leiden meine Hände sehr. Die Haut wird dick, platzt auf und es blutet, was ganz schön schmerzhaft sein kann. Ohne Handschuhe raus gehen ist im Winter gar nicht möglich, durch die Kälte wird das Ganze noch vorangetrieben und es wird schlimmer und schlimmer.

Viele Handcremes habe ich schon ausprobiert, bei Ölhaltigen habe ich den Eindruck das diese zwar in dem Moment wirken, aber danach ist alles noch trockener und ich kann kaum noch eine Faust ballen. Urea ist für viele auch immer eine gute Alternative, bei mir aber leider nicht. Ureahaltige Handcremes tragen quasi die obersten Hautschichten ab, was auch erst mal gut klingt. Aber wenn die Haut schon verhärtet ist, entzieht sie der Haut meiner Erfahrung nach auch noch mehr und es wird schlimmer als vorher. Nirgendwo konnte ich eine geeignete Creme finden, in keiner Apotheke und auch der Hautarzt konnte mir nicht langfristig helfen. Außer immer und immer wieder mit irgendwelchen Cremes nachzuschmieren und nachts ob Sommer oder Winter Baumwollhandschuhe zu tragen, blieb mir keine Wahl. Also nahm ich in Kauf, durch die Handcreme ständig schmierige Hände zu haben, um zumindest schlimmstes zu verhindern, was beim Nähen natürlich wirklich problematisch ist. Jedes Mal, wenn ich glaubte nun endlich die Lösung für meine beanspruchten Hände zu finden, war es auch schnell wieder vorbei und eine andere musste her.

Die Lösung

In der Weihnachtszeit vor zwei Jahren, ging mein Freund alleine einkaufen, er weiß wie sehr ich unter meinen trockenen Händen leide und bringt mir ab und zu mal eine Creme mit, in der Hoffnung irgendwann das Richtige zu finden. Er kam nach Hause und erzählte mir von der neuen Kiehl´s Filiale bei uns in der Innenstadt, ich kannte diese Kosmetikfirma aus den USA bislang nicht und war natürlich neugierig. Kiehls ist ein alt eingesessenes New Yorker Unternehmen, was seit 1851 Haut- und Haarpflegeprodukte aus natürlichen Inhaltsstoffen mit besonderer Wirksamkeit anbietet. Die Ultimate Strength Hand Salve die er mir mitbrachte, wurde ihm von den Verkäuferinnen für meine Problematik empfohlen.

Also ging ich wie jedes Mal ohne zu große Erwartungen an die Sache heran und versuchte es einfach. Wie immer cremte ich meine Hände abends vor dem Schlafengehen ein und zog Baumwollhandschuhe an, um die Creme nicht in den Kissen zu verteilen. Am nächsten Morgen konnte ich schon eine Besserung sehen, nicht nur dass es nicht mehr blutig war, auch das Gefühl war ganz anders. Wie schon so oft erwartete ich auch bei dieser Creme, dass der positive Effekt nicht lange anhält. Dem war aber nicht so und bis heute verwende ich diese Creme mit Erfolg. Ich brauche meine Hände nur noch einmal täglich eincremen, das mache ich abends vor dem Schlafengehen und sonst gar nicht. Da diese auch wirklich schnell einzieht, sind die Baumwollhandschuhe zum Glück auch überflüssig. Diese Creme schützt und pflegt zugleich, eine solche Creme zu finden war ein echter Segen für meine Haut. Ich kann sie euch also wärmstens empfehlen! Auch wenn sie für eine Handcreme nicht ganz günstig ist, es lohnt sich!