Tree of Tea
Tree of Tea
Tree of Tea
Tree of Tea

Wer gerne Tee trinkt, ich meine damit weniger diejenigen die einfach einen Teebeutel in eine Tasse mit kochendem Wasser hängen, sondern die, die gerne losen Tee aufbrühen, kennt das „Problem“ bestimmt. Es ist im Grunde kein Problem, aber es geht deutlich einfacher und sauberer als mit Teeei oder Frenchpress. Der Tea maker von Tree of Tea kann da um einiges praktischer sein, er sieht nicht nur gut aus, sondern erfüllt auch noch seinen Zweck.

Wie kam ich auf den Teamaker?

Wie wir alle, scrolle natürlich auch ich durch Facebook, auch ich stolpere manchmal über Werbeanzeigen, kaufe darüber aber eher selten etwas. Mir wurde der Teamaker von Tree of Tea in einer solchen Anzeige gezeigt, es lief ein Video, in dem der Teamaker auf ein Glas gestellt wurde und der Tee einfach durchlief. Das machte mich neugierig und ich schaute mir das Ganze einmal an. Mit 29,90€ bzw. 39,90€ zusammen mit dem passenden doppelwandigen Glas erschien es mir im ersten Moment schon teuer. Andersrum dachte ich mir ein doppelwandiges Glas und eine Frenchpress sind auch nicht immer ganz günstig. Also bestellte ich das Set einfach mal. Ich hatte auch wenig Bedenken, obwohl mir Tree of Tea noch nicht wirklich bekannt war. Denn ein Blick ins Impressum zeigte, dass es sich eigentlich um die mymüsli GmbH handelt, die ich schon von verschiedenen Produkten rund ums Frühstück kenne und die inzwischen auch in Supermärkten ihr Müsli anbietet.

Wie ist der Teamaker?

Als das Paket ankam, war ich natürlich gespannt und schaute direkt rein. Es kam hübsch verpackt und schnell bei mir an. Ich war etwas irritiert, da es auf den Bildern aussah als sei der Teamaker aus Glas, er ist aber aus Kunststoff. Hätte ich die Produktbeschreibung gelesen hätte ich das auch gewusst, aber wie das manchmal so ist sieht man etwas und kauft es.  Das der Teebereiter aus Kunststoff ist, macht mir aber nichts aus er gefällt mir trotzdem.

Natürlich habe ich ihn, nachdem ich einmal kochendes Wasser durchlaufen lassen habe, direkt ausprobiert. Ich find ihn super praktisch, man befüllt ihn einfach mit dem Tee seiner Wahl, gießt heißes Wasser hinein, lässt den Tee ziehen und stellt den Teamaker anschließend auf das Teeglas wodurch sich das Bodenventil öffnet. Der Tee läuft nun einfach in das Teeglas hinein, das geht recht schnell und die Menge, die in den Teamaker passt, passt auch in das mitgelieferte Glas des Sets. Man kann den Teamaker auf jedes Glas oder jede Tasse mit einem Durchmesser von 9,5cm stellen, die Konstruktion steht sicher und wackelt auch nicht.

In dem Aufsatz befindet sich im unteren Teil ein recht feines Sieb, welches keinen Krümel des losen Blatttees durchgehen lassen hat, es sammelt sich alles im unteren Teil des Geräts. Ist der Tee durchgelaufen, kann man die Teeblätter einfach über dem Mülleimer rausschütteln, es verfängt sich nichts und man kann ihn direkt wieder benutzen.

Empfehlenswert?

Ja! Der Teamaker ist absolut empfehlenswert und hält was er verspricht. Ist einfach und vor allem schnell anzuwenden, wenn man zwischendurch mal eine Tasse Tee trinken möchte. Schwierig ist es nur, wenn man Besuch hat und direkt zwei Tassen Tee ziehen lassen will, da die Menge nur für ein Glas Tee ausreichend ist. Man müsste also einen nach dem Anderen ziehen lassen, was je nach Teesorte zwischen 5 und 15 Minuten dauern kann. Wenn Besuch da ist, ist das natürlich ungünstig, denn der Tee soll dann ja gleichzeitig fertig sein und gemeinsam genossen werden. Ich würde es nicht schön finden, das Gespräch zu unterbrechen um die zweite Tasse Tee durchlaufen zu lassen. Aber das kann jeder für sich entscheiden, ich werde bei Besuch vorerst allerdings wieder zur Frenchpress greifen. Für die Zukunft könnte ich mir aber auch einen zweiten Teamaker vorstellen und dafür dann ganz auf die Frenchpress verzichten.